Ohne Punkt und Komma: Gute Vorsätze

Gute Vorsätze für 2017

Das neue Jahr steht kurz bevor und gerade jetzt in der besinnlichen Weihnachtszeit kommt man etwas zur Ruhe,lässt das Jahr Revuee passieren und wird sich bewusst, welche Ziele und guten Vorsätze man 2017 verfolgen möchte. Auch ich halte in dieser Zeit inne und ziehe eine kleine persönliche Bilanz des vergangenen Jahres mit all seinen schönen Momenten, aber auch schwierigen Herausforderungen. Ich gebe zu die Weihnachtszeit lässt mich emotionaler und sensibler auf solche Dinge blicken.

Die guten Vorsätze beschäftigen viele von uns jedes Jahr aufs Neue, man könnte fast sagen: „The same procedure as every year…“ Das neue Jahr motiviert uns mehr Sport zu treiben, die Ernährung umzustellen, das Rauchen aufzuhören, sich mehr seinen liebsten Menschen zu widmen und sich mehr Zeit für sich zu nehmen. Egal welche Ziele man sich auch setzt, diese anfängliche Motivation verfliegt meistens ziemlich schnell und die alten Gewohnheiten schleichen sich langsam wieder in den Alltag ein. Ich möchte euch gerne meine Tipps verraten, wie ihr eure Ziele nicht aus den Augen verliert und gebe euch einen kleinen Einblick, welche Vorsätze ich mir für das neue Jahr vorgenommen habe.

Alles reine Kopfsache

Nagut so einfach ist es vielleicht nicht. Dennoch muss ich sagen, wenn ich mich dazu entschließe ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, setzt das eine gewisse mentale Einstellung voraus. Ohne diese innere Entschlossenheit könnte ich ein Ziel niemals verwirklichen. Viele gute Vorsätze verlangen es mit alten Gewohnheiten zu brechen, persönliche Einstellungen zu hinterfragen oder vielleicht sogar langfristig zu ändern. Wenn man dazu nicht bereit ist und der Kopf Nein sagt bevor man überhaupt angefangen hat, steht man sich und seinen Zielen nur selbst im Weg.

Ziele aufschreiben und Zwischenerfolge festhalten

Vielleicht klingt das für den ein oder anderen etwas altmodisch, aber ich schreibe mir meine Ziele gerne auf. Allein das Aufschreiben hilft mir, mein Ziel konkret in Worte zu fassen und mich ehrlich zu fragen, was ich genau erreichen möchte. Ist es ein Ziel, das ich nicht von heute auf morgen erreichen kann, finde ich es hilfreich, mir meine Zwischenerfolge und natürlich auch Misserfolge deutlich zu machen und mich damit weiterhin zu motivieren. Meine Notizen habe ich die meiste Zeit bei mir in der Handtasche, damit ich mir im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen führen kann, was ich bereits geschafft habe oder woran ich noch arbeiten möchte. Wer genauso denkt wie ich, sollte unbedingt mal hier vorbeischauen. Die süßen Jolie Kalender und Notizbücher gibt es in ganz unterschiedlichen Designs und Größen. Ich habe mich bereits verliebt!

Bescheidenheit ist eine Tugend!

Gute Vorsätze dürfen euch vor allem nicht überfordern und utopisch erscheinen. Konzentriert euch lieber auf ein Ziel, das für euch Priorität hat und verfolgt es Schritt für Schritt. Die Jeans in Größe 36, der Verzicht auf Schokolade und die Anmeldung zum Halbmarathon sind Ziele, die nicht gleichzeitig erreicht werden müssen! Sobald ein erster Vorsatz mal erreicht ist, seid ihr umso motivierter für eure weiteren persönlichen Herausforderungen.

Nobody is perfect!

Der wohl beruhigendste Tipp, den ich an euch weitergeben kann, ist das Einplanen von kleinen Rückschlägen. Gesteht euch selbst ruhig auch Fehler und Misserfolge zu. Nicht alles kann und muss auf Anhieb klappen und perfekt sein! Das heißt natürlich auch nicht, dass ich bei meinen guten Vorsätzen nachlässig wäre, aber ein gesundes Mittelmaß ist wie bei vielen Dingen im Leben sehr wichtig. Bei neuen Zielen geht es mir vor allem darum, was ich beruflich oder privat erreichen und verwirklichen möchte oder was ich tun kann, damit ich mich in meiner Haut wohler fühle. Wenn ich mich dabei zu sehr unter Druck setze, erreiche ich damit nur das Gegenteil und bin dadurch vielleicht noch unzufriedener und gestresster.

Teamwork

Am leichtesten ist es die eigenen Vorsätze mit einer guten Freundin umzusetzen. So kann man sich gegenseitig motivieren und verkraftet auch kleine Misserfolge leichter. Zusammen mit einer Freundin fühlt man sich füreinander verantwortlich und gibt nicht so schnell auf. Schließlich gibt es jetzt mehr als nur einen guten Grund durchzuhalten.

Ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht, was ich 2017 erreichen möchte. Drei meiner Vorsätze möchte ich euch heute verraten:

1. Teilnahme am XLETICS Hindernislauf – Was für viele keine große Herausforderung darstellt, ist für mich Laufmuffel gar nicht so leicht zu bewältigen. Ende Juni heißt es daher für mich Augen zu und durch: bis zur Ziellinie erwarten mich Matsch, Dreck, Eiswasser und viele weitere aufregende Hindernisse.

2. Mehr Zeit für mich und meinen Körper – ein Vorsatz, der mir besonders am Herzen liegt, ist mir und meinem Körper mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Im hektischen Alltag sollte man sich ab und zu bewusst eine Pause gönnen und einfach abschalten. Den Kopf freibekommen und für einen Moment alles rundherum vergessen ist für mich ein Stückchen Luxus.

3. Meine Leidenschaft das Bloggen – gerade jetzt in den letzten Wochen musste ich feststellen, dass es neben dem normalen Beruf, den Weihnachtsvorbereitungen und dem Geschenke-Shopping manchmal gar nicht so einfach ist, dem Bloggen treu zu bleiben. Monaco Matz ist meine größte Leidenschaft und ich möchte auch im neuen Jahr meine Inspirationen, meine Gedanken und meine liebsten Looks mit euch teilen. Ich freue mich auf alles was noch kommt!

Über alle drei Ziele versuche ich euch natürlich auf dem laufenden zu halten. Ich möchte mir für jeden Vorsatz ausreichend Zeit nehmen und versuchen die Tipps, die ich euch gegeben habe, ebenso zu beherzigen. Eins sollten wir nicht vergessen: das neue Jahr bietet uns 365 Gelegenheiten unsere Wünsche zu verwirklichen! Habt Ihr Vorsätze für 2017? Ich freue mich über euer Feedback und vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps und Tricks für ein besseres Durchhaltevermögen!

Habt einen wundervollen Silvesterabend und ein glückliches neues Jahr 2017!

 

Monaco Matz

2 Comments

  • Melia Beli says:

    Meine Liebe, zunächst wünsche ich dir noch verspätet ein frohes neues Jahr! Ja, du hast Recht – die Weihnachtszeit und generell die letzten Tage des Jahres stimmen einen nachdenklich und lassen auch mich oft in’s Grübeln kommen. Ich habe noch nie in meinem Leben konkrete Vorsätze aufgestellt, weil allein das schon so viel Druck auf mich ausübt, dass ich das Gefühl habe, dass das Projekt zum Scheitern verurteilt ist. Vielmehr überlege ich mir mit was ich glücklich bin und was ich verbessern möchte und nehme letzteres zum Anlass, diese Dinge zu ändern. Das hat letztes Jahr erstaunlich gut geklappt und ich nehme es zum Anreiz mich dahingehend noch mehr zu verändern. Deine Punkte finde ich sehr wertvoll und erachte sie als “sinnvolle” und nachhaltige Vorsätze – toi toi toi, dass alles so klappt, wie du es dir vorstellst!

    Allerliebst
    Melina
    http://www.meliabeli.de

    • Monaco Matz Monaco Matz says:

      Liebe Melina!

      Dir auch ein glückliches neues Jahr, das viele tolle Momente für uns bereit hält! Ich finde es toll, dass du deinen Weg gefunden hast. Es ist wichtig für sich selbst zu erkennen, welcher Weg zum Ziel führt und uns schließlich glücklich macht. So oder so, am Ende des Tages sollte man mit sich selbst zufrieden sein und das auch ausstrahlen. Bei dir merke ich immer wieder, dass du eine sehr positive Person bist! 🙂 Hab einen zauberhaften Tag und vielen Dank für deinen süßen Kommentar!

      Bussi, Bussi! Monaco Matz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *